Oster-Kerzen

Nur noch wenige Wochen, dann kommt schon das Osterhäschen. Wir freuen uns sehr auf das Osterfest und den Frühling – haben schon fleißig bunte Eier aufgehängt und im Haus für den Einzug des Frühlings gesorgt. Um unsere Osternester aufzuhübschen, zum Verschenken und selbst bewundern haben das Landkind und ich kleine Oster-Kerzen gegossen.

20180309_134139

Dafür benötigten wir wirklich nicht viel: ein paar heile und gut ausgewaschene Eierschalen, etwas Bienenwachs und Kerzendocht. Außerdem eine alte Schale zum Wachs verflüssigen und ein paar Holzspieße.

20180309_135927

Die sauberen Eierschalen haben wir in ihren Karton gepackt und über dem heißen Wasserbad das Wachs geschmolzen. Währenddessen banden wir sechs kleine Dochte an Holzspieße und legten sie über die Schalen, dann kam das flüssige Wachs dazu – und nun musste das Ganze nur noch trocknen.

20180309_134131

Fertig waren die kleinen Eier-Kerzen, die nun eine hübsche Deko sind und gerne verschenkt werden. Im Bild oben fand eine der Kerzen ihren Platz in einem Oster-Present. Wir wünschen euch viel Freude beim Nachmachen!

Frisches Grün und duftende Blüten – DIY

Nun, da draußen einiges blüht, haben wir auch drinnen Lust auf Frühling. Frisches Grün und bald hübsche duftende Blüten halten Einzug. Auch vor der Haustüre heißen wir unsere Gäste nun mit kleinen Frühlingsboten willkommen.

Im Folgenden findet ihr eine kleine Anleitung für eine wirklich schöne Tisch-Deko, die ganz einfach und schnell zu machen ist..

IMG_1101

Ihr benötigt dafür: 

  • ein hübsches Pflanzgefäß,
  • Birkenzweige,
  • etwas Draht,
  • Blumenerde,
  • Narzissen, Hyazinthen, Tulpen oder andere Zwiebelblumen und
  • etwas frisches Moos
  • sowie eine kleine Schaufel, eine Gartenschere – und wer mag Garten-Handschuhe.
  1. Aus den etwa gleichlangen Birkenzweigen formt ihr einen Kranz, den ihr mit ein wenig Draht umwickelt. Schon ist euer kleiner Kranz fertig.

IMG_1103

2. Gebt etwas Blumenerde in euer Gefäß und setzt die Zwiebeln darauf, nun rundherum mit Erde auffüllen und etwas angießen.

IMG_1107

3. Die Erde könnt ihr nun mit dem Moos bedecken, das sieht nicht nur schön aus, sondern hält die Erde auch schön feucht.

IMG_1110

4. Zum Schluss legt ihr noch euren Kranz herum – und fertig ist die natürlich-hübsche Frühlings-Deko.

IMG_1136

Ich habe neben den Narzissen noch ein Gefäß mit Hyazinthen bepflanzt, dazu kamen ein paar Wachteleier. Unser großer Esstisch freut sich nun über diesen Frühlings-Gruß. Bitte denkt daran, die Blümlein ab und zu zu gießen. Das Ganze macht sich aber auch schön vor der Haustür, auf einer Treppe oder auf einer Erhöhung im Garten.

Im Hauseingang habe ich unsere Blumen-Krippe nun auch umdekoriert: Hier finden weiße und rosafarbene Bellis, ein Osterstrauch sowie Hyazinthen ihren Platz.

Im Hinterhof hängt nun auch ein neuer Kranz, in der Stube befindet sich ebenso schonmal ein kleiner Osterstrauch und an der Haustür hängt ein Kranz. Für Sträuße und Kränze eignen sich unter anderem Birken-, Blaubeer- Hasel- und alte Obstbaumzweige.



Ich habe großes Glück, dass meine Schwiegermutter Floristin ist und mir immer mit Rat und Tat zur Seite steht.

Leise kommt der Frühling.. – in 9 Bildern

Wir sind hin und her gerissen: Im einen Moment fallen sanft Schneeflöckchen vom Himmel und im nächsten strahlt die Sonne warm und hell, wir sehnen uns nach Frühling und Wärme, freuen uns dennoch über den Schnee. Als wir gestern durch den Garten pirschten waren wir überrascht, der Frühling lässt nicht mehr lang auf sich warten..

Durch das Jahr mit Eva-Maria Ott-Heidmann

Unser Landkind liebt Kinderbücher jeglicher Art. Doch wenn sie die Wahl hat, greift sie immer wieder beherzt zu den Jahreszeitenbüchern von Eva-Maria Ott-Heidmann. Und auch uns werden sie nicht so schnell langweilig – auch, wenn wir sie fast täglich anschauen.

20180130_154734

Derzeit ist der Frühling besonders beliebt, sehnen wir ihn ja auch so herbei! Aber ganz egal ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter – jedes der vier Bilderbücher ist sehr liebe- sowie phantasievoll illustriert. Einige Elemente, wie der kleine Zwerg, wiederholen sich und geben das Gefühl ein Teil der kleinen Welt von Frau Ott-Heidmann zu sein.

20180130_154653

Sie zeigt eine zauberhafte und sorgenfreie Kinderwelt in ländlichem Idyll. Zu jeder Jahreszeit finden sich typische Aktivitäten, passende Feste sowie Flora und Fauna. Gearbeitet sind die einzelnen Ausgaben wie kleine Wimmelbücher, in denen es auch schon für die Kleinsten immer wieder etwas Neues zu entdecken gibt. Dabei prägen besonders schöne und strahlende Farben die liebevollen Aquarelle.

20180130_154555

Die Bücher eignen sich ebenfalls sehr schön zum Verschenken, sind robust sowie gut zu fassen für Kinderhände und außerdem recht erschwinglich.



„Frühling“, „Sommer“, „Herbst“ und „Winter“ von Eva-Maria Ott-Heidmann, erschienen bei Urachhaus.

Auf der Website der Illustratorin gibt es weitere hübsche Werke zu entdecken.

Kleiner Frühlingsgruß

Von Januar bis Februar zeigt sich das zarte Schneeglöckchen, so nun auch bei uns im Garten als kleiner Frühlingsgruß. Es treibt aus sobald der Frost vorbei ist und soll den Ende des Winters ankündigen. Ob dem so ist, das werden wir sehen..

Da das Schneeglöckchen nicht mehr ganz so häufig in der Natur vorkommt, steht es unter Naturschutz. Also freut euch, wenn ihr die kleinen weißen Blüten auch bei euch im Garten entdeckt.  Oder sorgt mit kleinen Blumenzwiebeln aus dem Fachhandel dafür. Sie sitzen gern unter Laubgehölz wie Buchenhecken oder Sträuchern, dennoch etwas sonnig. Die natürliche Vermehrung des weißen Glöckchens findet etwa durch Ameisen statt, die die kleinen Samen verteilen.

Wir freuen uns nun schon auf den schönen Frühling, all die Krokusse und Knospen, Tulpen und Osterglocken – aber vor allem auf die Sonne!

Es sprießt und blüht – in 9 Bildern

Einen Vorteil hat der ganze Regen ja: alles grünt und blüht! Die Natur hat einen großen Sprung gemacht. Doch wir sind wirklich froh, wenn sich ganz bald die Sonne blicken lässt..

Bis dahin haben wir einmal geschaut, was denn da jetzt alles gerade so blüht und sprießt.



Unterwegs waren wir im schönen Gerdautal

Wir bauen ein Insektenhotel – Teil 1

Ganz spontan und wirklich fix haben wir dieses hübsche Insektenhotel gebaut. Nachdem es nun einen Platz im Garten – bei den bald wachsenden Wildblumen, unter dem Kirschbaum – gefunden hat, werden wir es die Tage mit unterschiedlichsten Materialien befüllen..

Wir hatten zum Glück noch etwas Holz und Dachpappe parat! Aus einem Rahmen wurde mit Mittelkreuz ein Fenster, zwei der Kammern haben wir nochmals unterteilt..

Dann haben wir die Rückwand ebenfalls mit Holzlatten verkleidet. Natürlich noch ein Dach.. Darauf kamen noch Dachpappe und Zierleiste. Ein Pfahl am passenden Platz – und schon stand das Insektenhotel! Fast fertig..

Nun müssen beim nächsten Spaziergang noch viele passende Materialien zum Befüllen gesammelt werden. Wir sind schon so gespannt auf die zukünftigen Bewohner und werden sie dann hoffentlich ausgiebig beobachten können – daran lassen wir euch natürlich teilhaben!