Lämmchen-Update: Freundschaft

Der kleine Bock ist nun handzahm und ganz schön neugierig. Auf ein Rufen reagiert er sofort! Das Landkind erfreut sich sehr daran, ihm beim Trinken seiner Milchflasche zuzuschauen. Danach gibt es eine Bäuchlein-Massage – das Lammfell ist unglaublich weich und kuschelig. Er wird unsere Tochter sicher eine lange Zeit begleiten..

Lämmchen-Update: Herzschmerz

Mir schmerzt das Mutterherz – die Mutter der Zwillinge ist gestorben. Die Kleinen werden nun mit der Buddel gefüttert. Zum Glück haben sie einander. Langsam gewöhnen sie sich an die neue Situation, dennoch rufen sie wieder und wieder herzzerreißend nach ihrer Mutter..

img_0291.jpg

Das Landkind versucht zu trösten.. die beiden kleinen Schäfchen bleiben nun erst einmal im geschützten Stall. Dort kuscheln sie sich gemeinsam in das Heu.

IMG_0301

Lämmchen-Update: Zwillinge!

Welch eine Überraschung: Am Sonnabend kamen zwei kleine Lämmchen zur Welt – Zwillinge! Dafür haben sie sich schönstes Wetter ausgesucht. Beide sind wohlauf und erkunden nun die saftige grüne Wiese. Für die Schnucken-Mutter gab es wohl kein schöneres Geschenk zum Muttertag.. ❤

20170514_142928.jpg

Um das Thema „Lämmchen“ geht es auch hier:

 

Oma Lenchens Bauerngarten

Im Laufe des Jahres möchte ich euch immer mal wieder aus Oma Lenchens Bauerngarten berichten. Hier wächst zu jeder Zeit etwas anderes – und wunderbar durch das satte Grün toben lässt es sich hier allemal. Nicht nur für das Landkind ein Paradies. Wir freuen uns schon sehr auf die ersten Erdbeeren..

IMG_0278

Das Landkind macht vor Freude Luftsprünge! Endlich schönes Wetter..

Im Bauerngarten wächst alles in einem wunderschönen Miteinander: Blumen, Obst, Gemüse und Kräuter sind hier zu finden. Von April bis in den Herbst leuchtet der Garten in schönsten Farben..

IMG_0273

Derzeit blühen Tulpen, Vergissmeinnicht und Narzissen – eine schöner als die andere. Besonders freue ich mich auf die im Sommer blühenden Dahlien und Strohblumen mit ihren kräftigen Farben.

IMG_0272

Hier wachsen Monatserdbeeren auch Wald-Erdbeeren, sie tragen nicht so große Früchte. Dafür liefern sie monatelang leckere sowie sehr aromatische Früchtchen. Und noch mehr Gutes: sie sind wenig anfällig für Krankheiten. Besonders gern stehen sie in der Sonne, auf feuchtem Boden.

IMG_0274

Hier gedeihen neben schönsten Blumen, Rhabarber, Erbeeren, Stachelbeeren, Johannisbeeren, aber auch Kartoffeln, Erbsen, Karotten und mehr. Ein Apfel-, ein Walnuss- und ein Pflaumenbaum spenden im Sommer Schatten.

IMG_0269

Im August pflanzten wir einen kleinen Apfelbaum, er wächst nun mit unserer Tochter, aber auch mit unseren Ehejahren. Seine hübschen rosa Blüten zeigen sich und recken sich gen blauen Himmel. Eines Tages werden vielleicht die Kinder und Enkel unserer Tochter unter diesem Baum spielen..

IMG_0255

Neugierig schaut das kleine Landkind durch das Gatter – Wo sind denn die Schäfchen? Es gibt Neuigkeiten, denn bei den Heidschnucken meiner Schwiegereltern ist ein nachträgliches Osterlämmchen zur Welt gekommen. Es versteckt sich hinter seiner Mutter, die Herde stellt sich schützend um den Neuankömmling.

IMG_0257

Das kleine Lämmchen kam auf der Wiese und nicht, wie so oft, im Stall zur Welt. Wir hatten Sorge, denn die letzten Nächte waren recht kalt. Das Muttertier wärmte es stets und in den warmen Sonnenstrahlen zeigt sich nun ein quietschfideles Lamm.

IMG_0266

Bei den genügsamen Schnucken tragen Männchen wie auch Weibchen, beziehungsweise Böcke und Zippen, Hörner. Lediglich beim Bock ist das Horn gekringelt. In der Heide sind sie als „Gärtner“ oder „Naturschützer“ im Einsatz, denn sie sorgen dafür, dass die Heidefläche nicht von Bäumen und Sträuchern überwuchert wird.

IMG_0267

Im ungemähten Gras wächst Wiesen-Schaumkraut – man sieht es leider nur noch selten. Es wächst auf nährstoffreichen Feuchtwiesen und lockt viele Insekten mit seinen nektarreichen Blüten. Das Landkind bestaunt die weiß-violetten Blüten.

IMG_0271

Von den Äpfeln des alten Apfelbaumes gibt es im Herbst dann lecker Apfelmus!