Herzlich willkommen! – Insektenhotel Teil 2

Wir heißen Wildbienen, Ohrwürmer, Ameisen, Marienkäfer und viele andere Insekten herzlich willkommen! Endlich haben wir es vollbracht: das Insektenhotel ist fertig! Und wir sind ganz begeistert – aber vor allem doch gespannt. So hoffen wir doch sehr, dass es angenommen wird. Hübsch sieht es jedenfalls allemal aus. Eine Vogel-Futterstelle ist noch im Dach entstanden, eine kleine Stange dient als Landeplatz..

Einen Teil des Hotels haben wir mit runden Birkenscheiben gefüllt. In diese haben wir zuvor sieben Millimeter große Löcher gebohrt. Ideal für Wildbienen soll eine Größe zwischen zwei und zehn Millimetern sein. Zum Füllen haben wir Kiefernzapfen genommen.

Für einen weiteren Teil haben wir vier alte Blechdosen mit den vertrockneten Stängeln des Japanischen Knöterichs gefüllt. Dieser wuchert zum Glück hinten im Garten. Auch hier halfen Zapfen zum Ausfüllen des Kästchens.

Neben den Zapfen haben wir noch getrocknetes Wiesenheu – den Schafen stibitzt – und alte Backsteine zum Füllen genutzt. Das Heu haben wir unter anderem in kleine Tontöpfe gestopft. Hier sollen sich kleine Ohrwürmer wohlfühlen..

Das Landkind hat interessiert zugeschaut. Langsam aber sicher nahm alles Form an und ergab ein schönes harmonisches Bild. Zum Schluss haben wir das Ganze mit verzinktem Kaninchendraht „versiegelt“.

Oben im Dach hat noch eine Vogel-Futtterstelle Platz gefunden. Nun müssen rundherum noch die Blumen wachsen und viele Gäste einziehen. Wir werden euch auf dem Laufenden halten!

Neben den von uns verwendeten Materialien könnt ihr auch Folgendes verwenden: jegliche Art von „Totholz“, Lehm, getrocknetes Laub, Rindenmulch, Sägespäne (natur) oder Holzwolle, Stroh anstelle von Heu, unbewohnte Schneckenhäuser und röhrenartige Materialien (siehe hier der Knöterich).

Und hier geht es zum 1. Teil – Wir bauen ein Insektenhotel

Unser Beitrag ist auch auf www.naturkinder.com zu finden.

Wir bauen ein Insektenhotel – Teil 1

Ganz spontan und wirklich fix haben wir dieses hübsche Insektenhotel gebaut. Nachdem es nun einen Platz im Garten – bei den bald wachsenden Wildblumen, unter dem Kirschbaum – gefunden hat, werden wir es die Tage mit unterschiedlichsten Materialien befüllen..

Wir hatten zum Glück noch etwas Holz und Dachpappe parat! Aus einem Rahmen wurde mit Mittelkreuz ein Fenster, zwei der Kammern haben wir nochmals unterteilt..

Dann haben wir die Rückwand ebenfalls mit Holzlatten verkleidet. Natürlich noch ein Dach.. Darauf kamen noch Dachpappe und Zierleiste. Ein Pfahl am passenden Platz – und schon stand das Insektenhotel! Fast fertig..

Nun müssen beim nächsten Spaziergang noch viele passende Materialien zum Befüllen gesammelt werden. Wir sind schon so gespannt auf die zukünftigen Bewohner und werden sie dann hoffentlich ausgiebig beobachten können – daran lassen wir euch natürlich teilhaben!